top of page

Antrieb, Augenblick, Neuland


Es sind die starken Gefühle, die uns antreiben. Ein bestimmtes Bild, das wir vor Augen haben. Menschen die uns begegnen, die uns stärken weil wir spüren, dass sie es gut mit uns meinen. Wenn wir ungewohnte Dinge tun, Unbekanntes versuchen, ins Vertrauen gehen obwohl wir keine Gewissheit über den Ausgang haben, begeben wir uns in Unsicherheit und unsere Interpretation der Situation löst möglicherweise Aufregung aus oder sogar ein diffuses ängstliches Gefühl.



Wenn wir in Kontakt treten, einen anderen Menschen ansehen, angesehen werden hören wir ohne dass wir es wollen unseren Gedanken zu.

- Ist es ein wohlwollender Blick, schaut sie/er mich liebevoll an oder gar skeptisch? Wie wirke ich jetzt in diesem Augenblick? Merkt man mir meine Unsicherheit an? -

Bei einer Körperarbeit, einer berührenden Anwendung, einer Massage - einem Kontakt, sei er verbal oder nonverbal. Wir nehmen die ganze Zeit Energiefrequenzen wahr. Möglicherweise gäbe es auch eine Spur von Scham.

- Bin ich mit mir zufrieden? Wie sehr mag ich meinen Körper? Könnte ein zu viel an Nähe unangenehm für mich sein? Hat mein Gegenüber meine Unsicherheit bemerkt? -

Sich dieser Gefühle zu stellen, mit dem Wissen dass wir uns auch den eigenen Limitierungen mit Liebe zuwenden dürfen.


Auf in Richtung Neuland. Sich auf den Weg machen. Die kindliche Neugier, die Bereitschaft etwas Neues zu erleben, die gilt es zu erhalten. Sich in Bewegung setzen kann uns verwandeln. So heiße ich dich mit allem was du bist Willkommen. Denn...


"Wenn in den Augen eines Menschen das Licht angeht, das berührt mich sehr."


Bei Anregungen und Fragen scheibe mir eine email.

nadinekrahe@web.de


Liebst.





12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HOMO HAPTICUS

bottom of page